Ziele setzen

Ziele setzen und erreichen. Mache deine Träume wahr!

Wissen was du willst, ist der erste Schritt zum Erfolg. Die unendlich große Liste an eigenen Träumen aussortieren und klare Prioritäten setzen, der zweite. Und dann? Dann heißt es Ziele setzen und erreichen!

Am Anfang war die Vision…

Ziele setzen ist eine der wichtigsten Aufgaben, vor der du stehst. Denn:

"Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg." – Laotse

Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du weißt, was du willst. Dass du eine große Vision von dir und deiner Zukunft hast. Sich diese Vision bildlich vorzustellen und die mit ihr verbunden Emotionen tatsächlich zu spüren, nennt man visualisieren.

Regelmäßiges visualisieren versetzt dich in deine zukünftige Welt und in die Denkweise von deinem zukünftigen Ich. Und diese Denkweise ermöglicht dir entsprechend zu handeln. Nämlich so, wie es dein zukünftiges Ich machen würde. Und genau diese Handlungen sind es, die dich zum Erreichen deiner Ziele führen.

Deine Vision ist jedoch ein Zustand in noch entfernter Zukunft. Ein Zustand, der das Ergebnis verschiedener Gegebenheiten, wie deine berufliche, soziale oder familiäre Situation, ist.

Um diesen gewünschten Zustand in deinem Leben aufzubauen, gibt es nur einen Weg: dir klare Ziele setzen und diese, eines nach dem anderen, zu erreichen.

Setze smarte und klare Ziele

Ein Ziel ist nicht gleich Ziel. Manche werden erreicht, andere nicht… Nur wo liegt der Unterschied?

Ziele, die auf eine bestimmte Art und Weise gesetzt wurden, haben große Chancen erreicht zu werden. Das sind so genannte smarte Ziele:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Attraktiv
  • Realisierbar
  • Terminiert

Spezifisch bedeutet, dass es klare Ziele sind. Statt dir vorzunehmen, reich zu werden, setze dir z.B. als erstes Ziel 10.000 € im Monat zu verdienen. Oder statt dir vorzustellen in der Zukunft super schlank zu werden, setze dir z.B. als erstes Ziel 5 Kilo abzunehmen…

Messbar bedeutet, dass du leicht überprüfen kannst, ob du dein Ziel erreicht hast oder wie fortgeschritten du in dessen Umsetzung bist. Du kannst einfach feststellen, wie viel Geld du diesen Monat verdient hast. Ob du reich bist, ist jedoch eine relative Frage…

Attraktiv bedeutet, dass du bereit bist alles dafür zu tun, dein Ziel zu erreichen. Einfach weil du es so sehr machen, haben oder sein möchtest. Oder weil du es so dringend brauchst…

Realisierbarkeit deine Ziele ist aus folgendem Grund so wichtig: Wenn dein Ziel zu weit weg entfernt ist und zu unmöglich erscheint, ist die Gefahr schnell aufzugeben groß. Dein Ziel soll zwar ambitioniert sein, muss aber trotzdem für dich greifbar bleiben. Denn nur erreichte Ziele geben dir das notwendige Selbstbewusstsein, um weiterzumachen und später noch größere Ziele zu erreichen.

Terminiert bedeutet, dass du für das Erreichen deiner Ziele ein klares Zeitfenster vorsiehst. Ohne gesetzten Terminen tendieren wir leider dazu abzuschweifen und uns mit unnötigen Sachen zu beschäftigen... Man sagt:

„Du brauchst genauso lange für etwas, wie viel Zeit du dir dafür nimmst.“

Und wie sollst du jetzt diese smarten Ziele setzen?

Ziele setzen - Die Jahresziele

Meistens tendieren wir dazu, uns viel zu viel vorzunehmen. In diesem Jahr werde ich 1 Million € verdienen, 20 Kilo abnehmen, einen wunderbaren Mann heiraten, und einen erfolgreichen Roman schreiben…

Prioritäten setzen ist der erste Schritt, um dieses Chaos zu beseitigen. Und klare Jahresziele zu definieren, hilft diese greifbar zu halten. 😊

„Denke in Jahrzehnten, plane in Jahren, arbeite in Monaten und lebe in Tagen.“

Du musst deine Vision nicht sofort erreichen. Ein Jahresziel ist ein Schritt zu deiner Vision. Und dann kommt der nächste und der nächste… Schritt für Schritt.

Definiere deine großen Jahresziele:

Was sich bei mir gut bewährt hat, ist sich 1-2 große Jahresziele zu setzen.

Das Ziel Nr. 1 ist das, wo ich meine meiste Zeit und Energie investiere.

Das sind oft berufliche Ziele, wie zum Beispiel das erste eigene Business aufzubauen und damit die ersten 1000 €/Monat zu verdienen. Das können aber genauso Ziele sein, wie sich der Erziehung der Kinder zu widmen oder ein Buch zu schreiben… Je nach Lebensphase und eigenen Bedürfnissen. 😊

Das Ziel Nr. 2 nimmt ein bisschen weniger Zeit und Energie in Anspruch. Es bleibt aber genauso stark im Fokus!

Diese Ziele betreffen einen der weiteren 6 Lebensbereiche (Partnerschaft, Körper, Beruf, Freunde, Hobbies, Spiritualität), der gerade für uns besonders wichtig ist. Diese Ziele können zB. mit dem Aufbau eines starken und gesunden Körpers oder Pflege des sozialen Lebens zusammenhängen…

Um deine Energie für beide Ziele passend aufzuteilen, behalte im Auge welches Ziel, wie viel Zeit in Anspruch nimmt:

  • Großes Ziel Nr. 1 – 6-8 Stunden pro Tag, 5 x die Woche (z.B. für den Aufbau deiner Firma)
  • Großes Ziel Nr. 2 - 2-3 Stunden pro Tag, 3x die Woche (z.B. für Sport und gesundes Essen kochen)

Große Jahresziele brauchen deinem vollen Einsatz und 100% Commitment. Erst wenn du bereit bist alles dafür zu tun, wirst du diese Ziele erreichen.

Definiere deine kleinen Jahresziele:

Es gibt immer die paar Sachen, die wir einfach so machen möchten. Ohne einen bestimmten Grund oder einer großen Vision dahinter.

Und es ist auch sehr wichtig, sich diese kleinen Sachen zu erlauben. Um:

  • Ungezwungen Spaß zu haben und Leichtigkeit zu spüren
  • Einfach so etwas Neues zu lernen und uns weiter zu entwickeln
  • Offen für Neues und die Welt zu bleiben
  • Uns von großen Zielen aktiv zu erholen und uns von täglicher Routine nicht überwältigen zu lassen

Ob es meditieren, Französisch lernen, neue Rezepte ausprobieren, ein Buch über das Universum lesen… ist, nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit dafür.

Und plane es fix in deinen Tag hinein! Sonst ist es nämlich viel zu einfach gerade auf diese kleinen Ziele zu verzichten. Es gibt ja schließlich immer etwas Wichtigeres zu tun…

Lass es nicht zu und nimm dir bewusst Zeit für deine kleinen Ziele. Auch wenn es nur 5 Minuten pro Tag sind. 😊

Ziele setzen - Die monatlichen Milestones

Ein Jahr ist eine überschaubare Zeit. Aber trotzdem scheinen die Jahresziele heute noch sehr weit weg in der Zukunft zu sein…

Wenn du dir im Jänner vornimmst in einem Jahr mit deinem ersten Business 10.000 € im Monat zu verdienen, dann ist die Chance groß, dass du erst mit November voller Panik tatsächlich anfängst etwas dafür zu tun.

Deswegen sind kleine Zwischenziele eine wunderbare Hilfe. Um z.B. am Ende des Jahres die 10.000 € zu verdienen, kannst du dir als dein erstes Milestone das Verdienen von 100 € setzen. Dann das Verdienen von 500 €, von 1000 € usw…

Und am besten ist es, du setzt deine Milestones monatlich. Ganz einfach, weil du dann jeden Monat schauen kannst, wie weit du schon auf deinem Weg gekommen bist. Jeden Monat kannst du einen Reality-Check machen und dir folgende Fragen stellen:

  • Hast du deine Milestones erreicht?

Wenn ja, feiere deinen Erfolg! Das stärkt dein Selbstbewusstsein und gibt dir Kraft weiter zu machen. 😊

Wenn nicht, frage dich:

  • Warum hast du deine Milestones nicht erreicht?

Vielleicht waren sie unrealistisch gesteckt? Vielleicht bist du auf Probleme gestoßen, die du nicht voraussehen konntest…

Wichtig ist hier zu entscheiden:

  • Wie geht es weiter, d.h. was sind die nächsten Milestones?
  • Ev. ist eine Kursänderung oder Zielanpassung notwendig?

Deine monatlichen Milestones sind Ziele, die in diesem Zeitrahmen auch machbar sein sollten. Und du entscheidest selbst, was du zu welchem Termin erreichen kannst und willst. Was im Rahmen deiner aktuellen Möglichkeiten liegt.

Ziele erreichen - Die wöchentlich Redaktionssitzung

Ziele setzen ist eine Sache. Was musst du jetzt aber tun, um diese Ziele zu erreichen? Welche Aufgaben sind zu erledigen?

Nimm dir immer 1 x Woche an einem fixen Tag Zeit für deine persönliche Redaktionssitzung. Betrachte deine Prioritäten, deine großen Ziele und deine gesetzten Milestones für den nächsten Monat. Und definiere jetzt:

  • Was musst du konkret tun, um deine monatlichen Milestones zu erreichen?
  • Welche Aufgaben sind zu erledigen?

Die wöchentliche Redaktionssitzung macht aus Zielen konkrete Aufgaben.

Zum Beispiel: um die ersten 100 € zu verdienen, muss ich zwei bezahlte Texte schreiben. Um das zu machen, muss ich Kunden finden, die mich für das schreiben dieser Texte bezahlen. Und dafür kann ich mich z.B. auf einer Plattform für Texter bewerben, Menschen direkt anschreiben, usw…. Das sind also meine Aufgaben für diese Woche, um mich dem Erreichen des Milestones (100 € zu verdienen) näherzubringen.

Genauso, wie beim Setzen von monatlichen Milestones, ist auch hier die Greifbarkeit und Messbarkeit von einer besonderen Bedeutung.

So eine wöchentliche Aufgabenstellung unterstützt deine Produktivität und ein fokussiertes Verfolgen deiner Ziele.

Ziele erreichen - Die täglichen Schritte

Eine strategisch durchdachte Zielsetzung und eine klare Aufgabenstellung machen nur dann Sinn, wenn du auch jeden Tag etwas dafür tust.

„Der große Berg wird mit kleinen Schritten bestiegen“

Aber auch hier ist es wichtig nach deinen Prioritäten zu handeln. Nicht einfach los arbeiten…

Am einfachsten ist es so anzugehen:

Definiere schon am Abend davor deiner Aufgaben für den kommenden Tag.

Der Vorteil davon ist:

  • Du machst automatisch ein Resümee des vergangenen Tages
  • Anhand dessen kannst du super feststellen, was für den nächsten Tag am wichtigsten ist
  • Du fängst den nächsten Tag sofort mit der wichtigsten Aufgabe an (anstatt dir erstmal mühsam überlegen zu müssen, was du eigentlich tun sollst…)

So bleibst du fokussiert und handelst zielorientiert.

Ziele erreichen – Dranbleiben

Manchmal sind wir top-motiviert und dann würden wir am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen. Mal gelingt uns alles, was wir uns vorgenommen haben und hin und wieder scheint der Tag eine Katastrophe zu sein…

Was kannst du tun, wenn dich die Lust, Kraft, Hoffnung auf Verbesserung und starker Wille verlässt?

Deine Vision:

Frage dich einfach jedes Mal, wenn du gerade kein Bock mehr hast:

Warum machst du das alles eigentlich? Was ist deine Vision, die du verfolgst?

Wenn deine Vision stark genug ist und das beinhaltet, was du dir wirklich vom Herzen wünscht, müsste sie eine große Antriebskraft sein. Nutze sie jedes Mal, wenn du dir überlegst aufzugeben… Rufe in diesen Momenten deine Vision hervor. 😊 Empfinde sie mit deinem ganzen Körper und Geist.

Mache es dir einfach:

Das bedeutet vor allem Prioritäten zu setzen. Anstatt 20 Projekte auf einmal anzufangen, mache erst mal eines fertig.

Setze dir dafür klare und einfache Aufgaben. Und gehe Schritt für Schritt an dein Ziel.

Und je mehr Routine, Struktur und starke Gewohnheiten du in deinen Alltag einplanst, desto einfacher wird es für dich. Ein klarer Tagesplan mit fixen Punkten wirkt hier Wunder. Mehr dazu im kommenden Beitrag.

Versetze dich in eine positive Stimmung:

Sich in die richtige Stimmung zu versetzen und nicht eigener Gemütlichkeit oder Angst nachzugeben, ist eine weitere hilfreiche Sache.

„Wir verwechseln gerne Glück mit Gemütlichkeit“

Wenn du gerade absolut davon überzeugt bist, etwas nicht machen zu können, frage dich vorher noch einmal:

Kannst du das wirklich nicht machen? Oder bist du einfach kurzfristig erschöpft? Oder entmutigt, weil dir etwas anderes gerade nicht gelungen ist? Vielleicht hast du Angst vor dem Neuen, Unbekannten, Komplizierten, Aufwändigen…?

Wenn du erschöpft bist, gönne dir ein Mittagsschläfchen oder einen kurzen Spaziergang. Motiviere dich aber nachher dazu, mindestens eine Kleinigkeit zu machen. Das ist wichtig für deine Moral. 😊

Und wenn du Angst hast, betrachte die Sache als eine positive Herausforderung. Erinnere dich an Dinge, die du schon gemacht hast, die dir früher auch unmöglich vorgekommen sind... Und nutze diese positive Energie!

Werde ich garantiert meine Ziele erreichen?

Ein guter Freund von mir hat mir letztens gesagt:

„Jeder ist in seinem Leben genau dort, wo er gerade sein möchte.“

Wenn du etwas wirklich willst, wirst du auch den Weg finden, um das zu erreichen. Ich bin davon fest überzeugt!

Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht sofort…  Aber wenn du dich deinen Zielen voll und ganz widmest, wirst du Schritt für Schritt Neues lernen. Du wirst deine Einstellung und deine Handlungen entsprechend verändern. Und mit der Zeit wirst du genau das erreichen, was du dir wünscht.

>