bp-das-ist-eine-domain

Was ist eine Domain? Und wie du deine Wunschdomain bekommst!

WordPress und SEO
Bevor du deine Website startest, brauchst du natürlich noch ein paar Dinge. Das wichtigste ist dabei, der Name und die Internetadresse, auch Domain genannt. Wenn du den Namen deiner Seite und die Domain geklärt hast, brauchst du noch einen Webspace und ab geht die Post…

Aber beginnen wir beim Anfang -Das ist eine Domain:

Die Domain ist deine Adresse im Internet. Sie gibt an wo deine Website zu suchen und zu finden ist. Man kann das ganze System mit einer Stadt und einer Wohnung in einem Haus vergleichen.
Du befindest dich in einer Stadt (Internet) – Hier musst du in eine bestimmtes Viertel (Server) – dort in eine bestimmte Straße (Nameserver) – und da in ein bestimmtes Haus (Domain) – innerhalb des Hauses kannst du auch noch in bestimmte Wohnungen (Subdomain).

Der Aufbau ist immer der gleiche:

  • hinten steht die Top-Level-Domain wie z.B. „com“ oder „de“ (auch bekannt unter Domainendung)
  • dann kommt die Second-Level-Domain wie z.B. „awesome-website-name“ (Das ist der Teil den du dir ausdenken musst)
  • und vorne noch ein Third-Level-Domain wie z.B. „www“ oder „really“ (hier kannst du deine Domain in eigene Bereiche unterteilen. Jeder Bereich ist eine selbständige Seite)
  • getrennt werden die einzelnen Domainteile mit einem Punkt

Das ganze würde dann so aussehen:

really.awesome-website-name.com

Soviel zur Umgangssprache. Man kann das jetzt natürlich auch noch total fachlich abhandeln, aber hierfür gibt es schon wirklich haufenweise andere Websiten. Falls du simpel und klar erklärt haben willst wie diese Stadt (das Internet) und alles weitere ganz genau aufgebaut ist, sieh dir diesen Artikel in Wikipedia an.

Und das musst du bei der Suche beachten:

Es sind nicht mehr alle Domains frei im Netz, was oft dazu führt, dass sich Menschen so unglaublich kreative Dinge wie „webshop24“ einfallen lassen, nur weil „webshop“ schon vergeben ist. Wenn du auch auf diese wunderbare Idee gekommen bist so etwas bei deiner Seite zu machen, keine Panik! Das ist völlig in Ordnung.

Es gibt jedoch eine tolle Weiterentwicklung der Suchalgorithmen von Suchmaschinen, allen voran natürlich Google, durch die es mittlerweile nicht mehr wichtig ist wie die Domain einer Website lautet (Nur falls du noch an diesen SEO Mythos glauben solltest).

Ein kleines Beispiel:

Wenn du braune Ecksofa Bezüge herstellst (weil du es liebst, diese braunen Ecksofa Bezüge herzustellen), muss deine Website nicht zwangsläufig auf der Domain „brauneecksofabezuege(.de)“ liegen. Du kannst sie auch anders nennen und nur deine Seite „Braune Ecksofa Bezüge“ nennen. Diese Seitenbenennung hat nichts mit dem Namen deiner Domain zu tun.

Deine Seite kann auch „Yippie wir sind fancy“ heißen, obwohl deine domain „nicht-fancy(.de)“ lautet. Das was die Suchmaschinen auswerten ist was du in der Seitenbeschreibung, dem Seitennamen und in deinem Content hast. Das ist heutzutage schon richtig gut aufgebaut. Deine Freunde nennen dich ja auch nicht nach deiner Türnummer, nur weil du eine hast (ok, in ländlichen Gegenden passiert das sogar heute noch ab und zu…du wirst vielleicht lachen, aber das gibt es wirklich…).

Die wichtigste Aufgabe:

Mache eine Recherche bevor du deine Domain reservierst!

Soweit so gut. Jetzt wissen wir, dass der Name eigentlich wichtiger ist, als die Domain. Was machst du nun aber damit?

Unser Tipp:

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und notiere dir auf einem Blatt Papier alle Namen die dir für deine Seite in den Sinn kommen. Dann nimmst du einen zweiten Zettel und notierst dort alle Domain Varianten die dir einfallen.

Wichtig ist:

Mach es nicht am Computer! Nimm ein echtes Blatt Papier und einen echten Stift. Versuche Varianten und lösche nichts! Vielleicht kommst du erst in ein paar Stunden oder Tagen auf die perfekte Bezeichnung.

Und außerdem:

Keine Angst, der Run auf Domains ist nicht so groß, dass deine Idee von wem anderen geschnappt wird, während du darüber nachdenkst…

Das sollte dein Domainnamen können

Nachdem du nun die Grundlagen von Domainnamen und Websitenamen kennst, musst du noch mitbedenken, dass der Namen deiner Website und deiner Domain leicht merkbar sein sollten.

Dafür gibt es eine einfache Erklärung:

Wenn du einen Begriff in Google eingibst, versucht Google dir die relevantesten Antworten zu diesem zu liefern. Das bedeutet nicht, dass deswegen Seiten deren Domain diesen Begriff beinhaltet in den Ergebnissen erscheinen. Es werden die Seiten erscheinen, die den besten Content zu dem gesuchten Begriff haben.
Was aber schon wichtig ist, ist dass es jemanden der deinen Namen oder deine Domain hört oder liest, diese selbst wiederfinden kann. Genau darum ist es so wichtig einen leicht merkbaren Domain und Seitennamen zu haben. So kann eine aktive Suche unterstützt werden.

All dies hat natürlich noch lange nichts mit gutem SEO zu tun. Und es ist auch klar, dass dein Domainnamen ruhig der Name deiner Marke sein sollte, sofern dieser noch frei ist… aber für einen Reise oder Rezeptblog (von denen es unzählige gibt) zählt letztenendes nicht der Name sondern der Inhalt!

Wenn du deinen Namen gefunden hast

Falls du deinen Namen gefunden hast, kannst du bei der DENIC schauen, ob die Domain noch frei oder schon vergeben ist.

Das ganze kannst du natürlich auch bei all-inkl.com (Affiliate Link!) machen. Dort gibt es dann auch gleich das passende Webspace Paket um deine Seite zu hosten und z.B. WordPress zu installieren (Ich empfehle dir „All inkl PRIVAT“ das reicht für die ersten 3 bis 5 Seiten vollkommen aus).

Wie du WordPress benutzt lernst du in der KraftFabrik Training! Natürlich schauen wir auch darauf, hier im Blog ständig freshen Inhalt für WordPress, Online-Business und Arbeiten von Überall zu bringen!

Love und viel Erfolg beim Namensuchen und Namenfinden,
Alex

About the Author Alex Hammerschmied

Der Mensch lebt im Durchschnitt 75 Jahre. Ich bin jetzt 33. Also habe ich noch ca die Hälfte meines Lebens Zeit, genau das zu machen was ich in Wirklichkeit machen will. Um damit anzufangen, musste ich zuerst einen Hörsturz erleiden. Ein Breakdown der anderen Art. Meine Therapeutin fragte mich damals was ich in meinem Leben erreichen will. Ich wusste es nicht. Seit dem mache ich nur mehr das was ich liebe und helfe anderen Menschen dabei das gleiche zu tun! Dein Leben ist heute! #growindependent

follow me on:
>