Nimm dein Leben selbst in die Hand

Nimm dein Leben selbst in die Hand!

Eine große Welle bricht mit voller Wucht direkt über dir. Die kraftvolle Strömung nimmt dich mit. Du wirst mitgewaschen, durchgespült und schlussendlich auf das Strandufer geworfen. Du bist verwirrt, kraftlos und fühlst dich alleine…
Hin und wieder passiert uns sowas im Leben. Mal ist die Welle groß und haut uns nieder. Mal reicht uns das Wasser gerade bis an die Knie. Und manchmal sitzen wir einfach so am Strand und wissen eigentlich nicht warum sich alles gerade so schwer anfühlt.
Unzufrieden zu sein, die Welt als unfair und gemein zu betrachten, lustlos und kraftlos vor sich hin zu leben – dieses Gefühl kennt sicher jeder von uns. Manche fühlen es öfter im Leben, andere weniger oft. Eigentlich wollen wir aber glücklich sein…

Die erste Frage die sich hier stellt ist:

Warum bist du unzufrieden?

Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben kann folgende Ursachen haben:

  • Du machst nicht das was du machen willst, oder nur sehr wenig davon
  • Du opferst viel von deiner Zeit dem, was du nicht machen willst
  • Du machst über längere Zeit viel mehr als du dafür Kraft hast und bist dadurch permanent übermüdet und überfordert
  • Du fühlst dich einsam
  • Du glaubst zu wenig Geld zu haben

Wer oder was ist Schuld daran, dass du unzufrieden bist?

Oft geben wir die Schuld für die eigene Unzufriedenheit unserer Umgebung: unserer Familie, unseren Freunden, dem Chef oder dem Schicksal. Ähnliche Gedanken sind sicher auch dir nicht ganz fremd:

  • Wäre ich bloß in einer reichen Familie geboren dann….
  • Hätte nur jemand mein Musiktalent entdeckt dann…
  • Wenn ich mehr Geld hätte, würde ich…

Natürlich sind bestimmte Situation nicht von uns abhängig. Wie wir allerdings mit diesen Situationen umgehen, hängt sehr wohl von uns ab!

“Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen” Aristoteles

Selbstverständlich sind auch nicht alle Situationen einfach. Manchmal bedeutet sogar die Lösung des Problems gleichzeitig einen Verlust.

Unabhängig aber von dem wie schwer uns die Situation in der wir uns befinden erscheint – Schuldzuweisungen ändern daran gar nichts. Schuldzuweisungen bieten keine Lösung für das eigentliche Problem. Da sie hauptsächlich wachsende Wut, Machtlosigkeit und Frust hervorrufen, hindern sie uns sogar oft vor einer Lösungsfindung.

Genauso ist es, wenn wir uns scheinbar grundlos unzufrieden fühlen. Wenn einfach irgendwas im Leben nicht passt und wir wissen nicht was. Dann bringt die weit verbreitete Einstellung: “es ist einfach so und du musst dich damit abfinden” auch nichts. Das Schicksal ansich ist an deiner Unzufriedenheit sicher nicht schuld.

Bevor du nach einer guten Lösung für dich zu suchen anfängst, musst du wissen:

Wo liegt das wahre Problem?

Oft liegt der Grund für unsere Unzufriedenheit woanders, als es anfänglich zu sein scheint. Ein ganz einfaches Beispiel erklärt das:
Wer kennt nicht das unnötige Streiten innerhalb der Familie, über auf dem Boden liegende Socken, oder einen dreckigen Teller im Salon? Selten geht es bei diesen Auseinandersetzungen tatsächlich um Socken oder Teller. Meistens stehen dahinter tiefere Gefühle wie z.B. Wir fühlen uns nicht respektiert oder alleine gelassen.

Das zu verstehen verursacht, dass wir nicht mehr so stark die Schuld für alles den anderen zuweisen. Es beruhigt die Gesamtsituation und schafft eine besser Umgebung, um nach Lösungen zu suchen.

Jede Situation ist natürlich anders und manche Probleme sind größer als andere.

Selbstreflexion und das Kennenlernen von sich selbst ist aber immer notwendig um den tatsächlichen Grund hinter unserer Unzufriedenheit herauszufinden! Manchmal dauert das nur kurz. Hin und wieder sind das aber Prozesse die sich über eine längere Zeit ziehen. Je nachdem wie tief das Problem begraben ist.

Diesen Weg zu gehen lohnt es sich aber auf jeden Fall. Es ist auch der einzige Weg zu Eigenverantwortung und somit zu deinem Glück!

Was bringt dir Eigenverantwortung?

Nur du alleine bist dafür verantwortlich was du in deinem Leben machst, wie du mit bestimmten Situationen umgehst und ob du dich entscheidest unglücklich oder glücklich zu sein.

“Schmerz ist unvermeidlich. Leiden ist freiwillig.” M.Kathleen Casey

Eigenverantwortung bedeutet, dass du für deine Handlungen und Entscheidungen Verantwortung übernimmst. Du trägst auch die Konsequenzen dafür und suchst nicht die Schuld bei anderen.

Was kannst du tun?

Nichts tun

Nichts tun ist auch eine Entscheidung. Sie bedeutet ganz einfach, dass du dich dafür entscheidest in deiner “Unzufriedenheit stecken zu bleiben”. Von alleine wird sich nichts ändern und das Problem löst sich auch nicht von selbst. Deine innere Frustration wird höchstwahrscheinlich mit der Zeit immer stärker. Das ist die Konsequenz aus der getroffenen Entscheidung “Nichts tun”.

Entscheiden was zu verändern

Sobald du dich entscheidest zu handeln, unternimmst du was, um eine Veränderung und somit die Lösung des Problems zu erreichen.
Nicht immer sind die Lösungen perfekt. Bei “Auswahl deiner Lösung” musst du die Vorteile und eventuelle Nachteile berücksichtigen. Diese Lösungen, auch wenn nicht perfekt, sind aber immer besser als im Sumpf des Unglücks zu verweilen. Und wie du mit den nicht perfekten Lösungen umgehst, hängt auch nur von dir ab. Das zählt genauso zu Eigenverantwortung.

Ich kann zB. noch mein ganzes Leben dem nachtrauern, dass ich keine super Stimme habe und nie ein Musikstar werde… Ich kann mich auch dafür entscheiden Musik für mich einfach zu genießen und meine anderen Talente und Potenziale zu nutzen.

Eigenverantwortung zu übernehmen ist so gesehen, das wichtigste und das einzige was dir tatsächlich dazu verhilft glücklich zu werden.

Wie übernimmst du Eigenverantwortung?

Wenn du irgendwas nicht machen willst

Triff die Entscheidung dieses nicht zu tun. Wenn du das aus irgendeinem Grund glaubst etwas tun zu müssen, zB. weil du damit Geld verdienst, überlege dir eine Alternative und entscheide dich dann auch für diese.

Wenn du irgendwas tun willst

Sage nicht “ich kann es mir nicht leisten” oder “ich kann es jetzt nicht tun”, “ich bin zu alt oder zu schwach oder zu…. dafür”

Überlege dir stattdessen:

  • WIE kann ich mir das leisten?
  • WAS kann ich tun, um mir das zu ermöglichen?
  • Wer oder was kann mir dabei helfen, mein Ziel zu erreichen?

Schon alleine das umdrehen dieses einen negativen Gedanken in eine positive Frage wird dein Mindset und deine Lebenseinstellung gewaltig verändern!

Das ist ein wichtiger Schritt in die Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Glück!!!

Du musst allerdings auch wissen, was du wirklich willst…

Was ist das was du willst?

Dieser Prozess ist ein längerer, eigentlich konstant andauernder Prozess der Selbstreflexion, Selbsterkenntnis und Eigenverantwortung.
Stelle dir immer wieder folgende Fragen:

  • Geht es dir gerade gut?
  • Falls es dir nicht gut geht, warum ist es so?
  • Was gibt es momentan in deinem Leben, dass schön ist und dass dich glücklich macht?
  • Was willst du?
  • Wie kannst du das erreichen?

In diesem Beitrag findest du eine genaue Anleitung, wie du am besten herausfindest was du wirklich willst!

Um sich selbst besser kennenzulernen gibt es auch eine wunderbare Methode – das Journaling.

Tägliches Journaling hilft dir herauszufinden was du wirklich willst! So erkennst du auch viel schneller was du nicht willst und unternimmst was dagegen!

Ein starkes Mindset und die Fähigkeit Eigenverantwortung zu übernehmen ermöglichen dir ein glückliches Leben.

Entscheide dich für dein Glück und beginnen noch heute mit Power Journaling!

 

Viel Erfolg!

Deine Natalia

 

About the Author Natalia Dziadus-Hammerschmied

Am liebsten schmiede ich neue Pläne: eines Office-Buildings, einer Marketingstrategie, eines Websitekonzepts... Dabei lerne ich ständig Neues und diese Herausforderungen machen mich lebendig! In der Zwischenzeit schreibe ich darüber, wie sich mein Leben dadurch verändert und wie mich das glücklich macht :)

follow me on:
  • […] Ziele erreichen ist nur dann möglich, wenn du dich selbst als die dafür verantwortliche Person siehst. Rede dich nicht auf andere oder auf unglückliche Umstände aus. Nimm dein Leben selbst in die Hand! […]

  • […] bist nicht dafür verantwortlich etwas zu machen, was andere als besonders und toll bezeichnen. Du bist aber sehr wohl dafür verantwortlich etwas zu machen, das deinem Bild von „Besonders“ en… Etwas, das sich für dich als sinnvoll und wertvoll […]

  • […] und große Spielräume in der Lebens- und Arbeitsgestaltung, anderseits verlangt sie aber viel Eigenverantwortung und […]

  • […] Mache diese Dinge! Beginne damit, bewusst deine Grenzen zu erweitern, bewusst immer wieder von deiner „Bubble“ Abstand zu nehmen und bewusst deine Komfortzone zu verlassen. Du kannst es lernen dich aus dem gewohnten Umfeld zu bewegen und du wirst sehen: Es ist gar nicht so schlimm. Es ist meistens sogar sehr gut und macht Spaß. […]

  • […] Übernimm Eigenverantwortung und höre auf dich über die „bösen“ Anderen und die „unfairen“ Umstände zu beklagen. Sie sind lediglich Herausforderungen auf dem Weg zu deinem persönlichen Ziel. Zu deinem eigenen Traum von einem High-Performance und High-Quality Leben. […]

  • […] Es gibt eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich eine bestimmte Situation in deinem Leben zum Besseren wendet. Du musst verstehen, dass diese Veränderung nicht von alleine passieren wird. Du musst dein Leben selbst in die Hand nehmen. […]

  • […] Aus Neujahrswünsche werden Neujahrsvorsätze und Neujahrsziele. Und gut so! Der erste Schritt zum Erfolg heißt Entscheidungen treffen und Eigenverantwortung übernehmen. […]

  • >