KraftFabrik
Gratis Karma Punkte
Veränderung

Muss ich mein Leben von heute auf morgen verändern?

Wie geht es dir heute? Wie sieht dein Tag aus?
Bist du bei allem was du machst zu 100% dabei? Genießt du jeden Moment in vollen Zügen?
Oder kannst du gerade an gar nichts anderes denken, als wann der Tag endlich vorbei ist?

Selbstverständlich gibt es zwischen „total super“ und „furchtbar schlecht“ noch eine ganze Palette an Gefühlen und Zuständen. Meistens befindest du dich ja auch irgendwo dazwischen.
Je seltener es dir jedoch total super geht, desto öfter denkst du daran, dass sich endlich etwas ändern muss.

Warum wird es einfach nicht besser?

Es gibt eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich eine bestimmte Situation in deinem Leben zum Besseren wendet. Du musst verstehen, dass diese Veränderung nicht von alleine passieren wird. Du musst dein Leben selbst in die Hand nehmen.

Sobald du bereit bist, selbst die Verantwortung für dein Leben und deine Zufriedenheit zu übernehmen, stehst du vor zwei Herausforderungen:

  • Die Angst vor Veränderungen zu überwinden
  • Das verzerrte Bild von Veränderung aus deinem Kopf wegzubekommen

Die Angst vor Veränderungen

Diese Angst ist ganz natürlich. Es ist eine Angst vor dem Unbekannten. Das menschliche Gehirn nimmt das Unbekannte als potenzielle Gefahr wahr. Um dieser Angst zu entkommen, kannst du dein Gehirn ein wenig austricksen.

Du musst dein Gehirn mit dem Unbekannten bekannt machen:

  • Finde so viel du kannst über die neue Situation heraus. Sprich mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Versetze dich gedanklich in die neue Situation. Je mehr Informationen du gesammelt hast und je öfter du verschiedene Szenarien in deinem Kopf durchgegangen bist, desto weniger „unbekannt“ wird dir deine neue Zukunft erscheinen.
  • Überlege dir auch, was das Schlimmste ist was passieren kann. Und es geht hier nicht darum, dass du dir stundenlang alle möglichen Varianten deines Untergangs ausdenkst. In den meisten Fällen wirst du feststellen, dass auch das negative Szenario besser als der aktuelle Status quo ist. Das wichtigste ist zu sehen, dass es auch dann eine Möglichkeit für dich geben wird. Eine Möglichkeit, die schlussendlich deine jetzige Situation verbessern wird.
  • Stelle dir dich selbst in deinem gewünschten Szenario vor. In der veränderten Situation in der du dich glücklich und erfüllt fühlst.

Genaueres dazu, wie du mit der Angst umgehen kannst, findest du im kommenden Beitrag.

Das verzerrte Bild von Veränderung

Wir alle kennen diese Erfolgs-Stories.

Eine hübsche Frau erzählt dir mit strahlendem Lächeln von ihrer bewundernswerten körperlichen Metamorphose. Während des 30 Sekunden langen Videos erschrickst du erstmal über die beinah bedrohlich wirkenden „vorher“ Bilder und betrachtest fasziniert und mit ein bisschen Neid die fantastischen „nachher“ Fotos.

Solche Erfolgsgeschichten beeinflussen deine Vorstellung von Veränderung stark. Unabhängig von dem, ob es sich dabei um eine wundersameTransformation deines Körpers oder den Aufbau eines Millionen bringenden Unternehmens handelt.

Einerseits sind sie die Inspiration, das Vorbild und der Beweis, dass es möglich ist sich zu verändern. Sie sind sehr wichtig für dein positives Denken und deine Motivation. Anderseits aber vermitteln sie dir unbewusst den Eindruck, dass diese Veränderungen von heute auf morgen passieren.

Oft hindern dich dann diese Vorstellungen an einer effektiven Umsetzung der Veränderung. Warum? Weil sie nicht zeigen wie viel Arbeit eine solche Veränderung bedeutet und wie viel Kraft sie kostet.

Dieses spezielle Bild von Veränderung erzeugt auch Angst. Du bekommst den Eindruck, dass sich auf einmal alles verändert: du ißt ganz andere Sachen, trainierst täglich oder du hast keinen sicheren Job mehr, trägst viel Verantwortung, hast unter Umständen viel weniger Zeit, umgibst dich mit anderen Menschen, ziehst in ein anderes Land… usw. Das hindert dich oft daran mit der Veränderung überhaupt anzufangen.

NEIN: Veränderungen passieren nicht von heute auf morgen! Wir können unser Leben nicht innerhalb eines Tages verändern.

ABER: Es geht schneller als du denkst!

Ich spreche hier nicht von unvorhergesehenen Geschehnissen, die dich in eine ungeahnte Situation bringen. In diesem Artikel geht es um gewollte Veränderungen. Um Veränderungen, die du selbst entschieden hast vorzunehmen. Um dein Leben zu verbessern und auf das nächste Level zu bringen!

Veränderung ist ein Prozess:

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Unabhängig von dem ob es darum geht abzunehmen, eine schlechte Beziehung zu beenden, die berufliche Laufbahn zu verändern oder ein eigenes Business aufzubauen. Eine Veränderung braucht Zeit.

„Je seltener du Veränderungen in deinem Leben vornimmst, desto mehr Zeit brauchst du dafür.“

Wie kommt eine Veränderung überhaupt zustande? Ich unterscheide hier drei wichtige Phasen:

  • Die Vorbereitung
  • Die Entscheidung
  • Die Umsetzung

Vorbereitung auf die Veränderung

Unzufriedenheit oder Gedanken, dass es besser sein könnte als es momentan ist, sind der Anfang jeder Veränderung. Meistens dauert es ein bisschen, bis du diesen Gedanken bewusst wahrnimmst und vor allem: Bis du diesen akzeptierst!

Aus Selbstschutz und Angst etwas Bekanntes gegen Unbekanntes umtauschen zu müssen, verdrängst du oft das Gefühl von Unzufriedenheit. Du erfindest immer ausgefallenere Argumente, um dich selbst davon zu überzeugen, dass es ok ist so wie es ist. Dass es dir an nichts fehlt, und dass es dir einfach gut geht. Es muss nicht gleich dein ganzes Leben zusammenbrechen, damit du einen Wunsch nach Veränderung äußern darfst. Das etwas nicht so super ist wie du es gerne hättest ist Grund genug es verändern zu wollen!

Trotzdem vergeht oft noch viel Zeit zwischen der bewussten Wahrnehmung eines Wunsches nach Verbesserung oder Veränderung, und dem Zeitpunkt an dem du dich entschließt etwas zu unternehmen.

Warum ist das so?

Du bist darauf programmiert zu überleben und dich vor Gefahren zu schützen. Etwas Neues, Unbekanntes stellt eine potenzielle Gefahr dar. Deswegen ist es deinem Gehirn lieber, du bleibst beim Alten, Gewohnten und Bekannten. Solange nicht das Überleben von einer Veränderung abhängt, ist es uns Menschen lieber alles zu lassen wie es ist und keine Änderung vorzunehmen.

Der innere „dagegen“ und „dafür“ Dialog

Sobald du daran denkst etwas zu verändern, macht sich eine innere Stimme in dir bemerkbar. Diese Stimme bombardiert dich dann mit Bemerkungen wie:

  • Das ist unmöglich.
  • Das ist nichts für mich.
  • Ich werde es nie schaffen.
  • Was denken denn dann andere über mich?
  • Ich werde ganz alleine sein.
  • Wenn ich scheitere, werde ich alles verlieren.

Und wenn die vorigen Gedanken nicht greifen dann wird noch tiefer in die Trickkiste gegriffen:

  • Das ist doch so viel Aufwand… Ist es das wirklich wert?

Für jeden dieser Zweifel gibt es eine Gegenantwort.

  • Doch es ist möglich – du musst dir einfach überlegen wie!
  • Doch das ist was für dich – Solange es gesetzlich nicht verboten oder moralisch fragwürdig ist, steht deinen Ideen nichts im Wege.
  • Doch, du wirst es schaffen – mit einer überlegten Strategie, deiner Arbeit und deinem Einsatz, Geduld und Konsequenz und einem Mindset, das davon ausgeht, dass Dinge erlernbar sind.
  • Du kannst es sowieso nicht beeinflussen, was andere von dir denken.
  • Solange du dich anderen Menschen gegenüber nicht schlecht verhältst ist die Chance sehr niedrig, dass du ganz alleine bleibst.
  • Du kannst scheitern. Aber durch Fehler lernst du. Jede Veränderung, jede Handlung ist ein Schritt vorwärts. Und wenn du es nicht probierst, wirst du sicher nie das Erträumte erreichen!
  • Ja, es ist es wert. Wer bereit ist seine Arbeit und den notwendigen Einsatz zu bringen wird auch mit einem spannenden und erfüllten Leben belohnt!

Führe diese inneren Dialoge. Finde starke Antworten auf deine aufkommenden Zweifel. Akzeptiere, dass Fehler und Rückschläge passieren können. Verstehe, dass das nicht schlimm ist. Aus Fehlern kann und soll man lernen und solange wir Fehler als Chance uns zu verbessern sehen, werden wir ständig weiterwachsen.

Das Leben ist ein bisschen wie mit einem Boot Fluss aufwärts zu fahren. Solange du ruderst, bewegst du dich nach vorne. Auch wenn du hin und wieder gegen einen Stein fährst oder eine hohe Welle das Boot krängt. Sobald du aber aufhörst zu rudern, treibst du stets nach hinten. Da ist die Gefahr irgendwo dagegen zu schwimmen oder mit dem Boot umzukippen eigentlich noch größer. Dann hast du wirklich keine Kontrolle mehr über das Boot.

Erst wenn du diesen Vorbereitungsprozess in deinem Inneren durchgegangen bist, bist du dazu bereit eine Entscheidung zu treffen.

Triff eine Entscheidung

Nur eine Entscheidung zu treffen ist der halbe Erfolg. Mit einer Entscheidung hat sich noch nichts verändert. Jedes Jahr zu Sylvester werden Millionen von Entscheidungen getroffen.

Die große Herausforderung ist der Übergang von der Entscheidung zur Umsetzung!

Es ist notwendig gleich nachdem man eine Entscheidung getroffen hat zu handeln. Spätestens 48 h nach dem Treffen einer Entscheidung solltest du etwas dafür unternehmen. Mache etwas dafür die Entscheidung umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen.

Das ist das einzige was schnell gehen muss. Nicht die Veränderung selbst, sondern Anfangen zu Handeln. Sofort nach dem du eine Entscheidung getroffen hast!

Deswegen ist es auch so wichtig, sobald du eine Entscheidung getroffen hast, dir gleich zu überlegen: Wie setzt du jetzt dein Vorhaben um?

Als erstest brauchst du:

  • Eine Vision von dem WAS DU WILLST!
  • Einen festgelegten und in der Zeit fixierten ersten Schritt

Der Wunsch nach Veränderung kommts auf aus dem Gedanken heraus: Ich will dies und jenes nicht. Dass du etwas nicht willst, ist aber noch lange kein Ziel das du ansteuern kannst. Du musst stattdessen definieren: Was willst du?

Und bevor du anfängst einen Plan für die nächsten 5 Jahre zu erstellen, lege deinen ersten Schritt fest. Führe ihn innerhalb kürzester Zeit nach dem Treffen deiner Entscheidung durch (max. innerhalb 48h). Das muss kein großer Schritt sein. Das was wichtig ist, ist dass du einen Schritt machst. Sofort und ohnen zögern!

Wenn du einen sportlichen Körper haben willst, gehe noch heute ins Fitnesscenter. Nicht erst nächsten Montag. Wenn du dein eigenes Business aufbauen willst und noch keine Ahnung hast wie und womit du anfangen sollst, schreibe noch heute eine Liste mit allen Ideen, die dir in den Kopf kommen…

Sobald du den ersten Schritt gemacht hast, hat die Umsetzung tatsächlich angefangen 🙂

Setze dein Vorhaben um

Für eine erfolgreiche Umsetzung brauchst du:

  • Klar gesetzte, machbare Ziele
  • Klar gestellte Prioritäten
  • Einen Handlungsplan
  • Ausdauer, Geduld und Konsequenz

Mehr zum Thema, wie du deine Ziele umsetzt, findest du in diesem Artikel.

Bis sich was verändert ist meistens viel zu tun. Du wirst nicht von einem Tag auf den nächsten 10 kg abnehmen. Du wirst dich nicht sofort wieder glücklich fühlen nachdem du eine Beziehung beendet hast. Du wirst nicht gleich ohne Berufserfahrung deinen Traumjob bekommen oder in einer Woche ein neues Business aufbauen.

Wenn du dich aber Tag für Tag, mit kleinen aber regelmäßigen Schritten deinem Ziel näherst, wenn du dich von Hindernissen und Schwierigkeiten nicht entmutigen lässt, wenn du konzentrierst dranbleibst, dann wirst du jeden Tag deine Veränderung erleben und eine Verbesserung spüren. Du wirst dein Leben auf einen neuen Level bringen!

Schritt für Schritt zu deinem SUPER

Nein, du musst dein Leben nicht von heute auf morgen verändern

Und ja, es ist es Wert die Zeit, den Mut, den Einsatz und die Kraft zu investieren um etwas in deinem Leben zu verändern. Etwas, das dich deiner Vorstellung von SUPER näher bringt!

Und sobald du eine Sache verändert hast wirst du wahrscheinlich den Drang verspüren eine weitere zu verbessern. Go for it! Schritt für Schritt. Eins nach dem anderem.

Eben weil du Kontrolle und Verantwortung für dein Leben übernehmen willst. Und weil du nach deinem SUPER strebst!

Viel Erfolg und eine super Zeit voller Veränderungen!

Deine Natalia

About the Author Natalia Dziadus-Hammerschmied

Am liebsten schmiede ich neue Pläne: eines Office-Buildings, einer Marketingstrategie, eines Websitekonzepts… Dabei lerne ich ständig Neues und diese Herausforderungen machen mich lebendig! In der Zwischenzeit schreibe ich darüber, wie sich mein Leben dadurch verändert und wie mich das glücklich macht :)

follow me on: