Mit Blog Geld verdienen: die 3 besten Methoden + wie es NICHT mehr geht!!!

Oft habe ich das Gefühl, dass viele es immer noch nicht, oder nicht mehr glauben: Mit Blog Geld verdienen. Geht das überhaupt (noch)?
Die wichtigste Frage ist dabei aber: wie kannst du 2019 mit einem Blog Geld verdienen?
Nur weil du einen Blog hast und ab und zu ein paar Beiträge postest, wirst du noch kein Geld verdienen. Dein Blog kann aber ein wesentlichen Bestandteil deines Geschäftsmodells sein. So kannst du rund um deinen Blog dein Geschäft aufbauen.

Dein Blog als dein Geschäftsmodell

Immer mehr Menschen gehen online einkaufen. Und vor allem immer mehr Menschen suchen online nach Informationen. Sie erkundigen sich über Produkte, die sie kaufen möchten, über Dienstleistungen, die sie gerade brauchen und über Neuigkeiten zu Themen, die sie gerade interessieren und bewegen.

Wenn diese Menschen, die von ihnen gesuchte Informationen bei dir finden und dadurch auf deinem Blog verbleiben, wächst deine Besucherzahl. Und jedes Geschäft braucht Besucher, um sein Geschäft machen zu können.

Dh. dein Blog ist deine Traffic-Quelle (oder zumindest eine davon). Über deinen Blog bringst du sozusagen Kunden in dein Geschäft hinein. Was auch immer dein Geschäft dann auch ist…

Mit Blog Geld verdienen: Methoden die 2019 funktionieren

Unsere Welt verändert sich in einem unglaublichen Tempo. Die Internet-Welt ebenso. Das was 2012 noch gut funktioniert hat, muss 2019 nicht unbedingt genauso lukrativ sein.

Was kannst du also machen, um deinen Blog erfolgreich zu monetarisieren?

1. Mit Empfehlungen Geld verdienen:

Hier ist es nicht viel anders, als bei allen anderen Kanälen, wie Instagram oder Youtube. Große Firmen wissen, dass Empfehlungsmarketing eine der erfolgreichsten Werbemethoden überhaupt ist.

Wir kaufen lieber den Pullover, über den unsere Lieblings-Mode-Bloggerin berichtet hat. Wir holen uns lieber die Domain und das Hosting* von einem Anbieter, der uns von Experten auf diesem Gebiet empfohlen wird. Wir fahren gerne dorthin auf Urlaub, wo die coolen Reiseblogger auch schon mal waren….

Du kannst diese Tatsache für dich nutzen, mit Firmen zusammenarbeiten und über deine Empfehlungen und informative Berichte, Geld verdienen.

Dass die Ehrlichkeit deiner Empfehlungen hier von einer besonderen Bedeutung ist, muss ich hoffentlich gar nicht sagen. 🙂

Und folgende Möglichkeiten gibt es für dich auf dem Gebiet der Empfehlungen:

  • Sponsored Posts:

Du kannst über ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Firma oder einen Menschen und seine Dienstleistungen berichten. Für so einen gezielt geschriebenen Post kannst du von Firmen Geld bekommen.

  • Affiliate Provisionen:

Affiliate Marketing ist der Klassiker des Empfehlungsmarketings im Internet. Du verlinkst zu Produkten oder Dienstleistungen, die du ehrlich empfehlen möchtest und bekommst für jeden, über deinen Link abgeschlossen Kauf, eine ausgemachte Provision. Du kannst hier entweder direkt mit Firmen zusammenarbeiten oder deine Partner über Plattformen wie Awin finden.

  • Indirektes Geld verdienen:

Kostenlose Produkte zum Testen, Eintrittskarten zu Events oder eine Reise gesponsert zu bekommen, zählt auch zu Geld verdienen dazu. Dir wird zwar nicht direkt Geld auf dein Konto überwiesen, aber du bekommst dafür Produkte oder Erfahrungen, für die du sonst zahlen müsstest.

Wie viel du mit Sponsored Posts und Affiliate Marketing verdienen kannst, hängt beides von den Besucherzahlen auf deinem Blog ab.

2. Deine Dienstleistungen verkaufen:

Die meisten Menschen fangen mit einem Blog aus Leidenschaft an. Das notwendige Wissen für einen guten, qualitativ herausragenden und Mehrwert bringenden Blog, bringst du meistens schon mit dir (zumindest bis zu einem gewissen Grad) oder eignest es dir im Laufe der Zeit an.

Mit deinem Wissen und deinen Fähigkeiten andere Menschen zu unterstützen, ist gerade am Anfang des Aufbaus vom eigenen Business, eine gute und relativ schnell Geld bringende Sache.

Du hast gelernt, wie du strategisch und zielorientiert dein Online-Business aufbaust, dann biete deinen Lesern dabei eine Unterstützung. Du bist ein Fitness Trainer, der seine Tipps und Tricks auf einem Blog freigibt? Dann biete ein persönliches Coaching an. Du weißt, wie man coole und konvertierende Websites baut? Dann biete diese Dienstleistung an.

Oder…

3. Eigene Produkte verkaufen:

Eigene Produkte zu erstellen ist ein logischer weiterer Schritt, um dein Wissen und deine Fähigkeiten zu skalieren. Alex und ich zum Beispiel haben unter anderem gelernt, wie man Websites technisch, grafisch und unter allen Regeln der Marketing-Kunst aufbaut. Wir haben daher am Anfang für einige Unternehmen Websites gebaut.

Und schlussendlich haben wir für alle, die es lieber selber machen möchten, das Blogger Hero Programm und die WordPress Masterclass erstellt.

Du kannst verschiedene Produkte erstellen und anbieten:

  • Digitale Produkte (wie zB. eBooks, online Kurse, bezahlte Mitgliederbereiche…)
  • Physische Produkte
  • Events, Seminare oder Kongresse

Was hier vor allem gilt, ist:

Je mehr guten, informativen und freien Content du auf deinem Blog bietest, desto mehr Vertrauen und Zufriedenheit deiner Leser wirst du bekommen. Je mehr zufriedene Leser du hast, desto größer ist deine Chance deine wunderbaren Produkte an sie zu verkaufen.

Funktioniert Werbeflächen verkaufen und Links vermieten noch?

Dein Blog ist so wie ein Magazin zu betrachten. In jeder gedruckten Zeitschrift gibt es Seiten mit Werbung. Und du kannst auch auf deinem Blog Fläche für Werbung vermieten oder verkaufen.

Werbung von anderen Anbietern auf deiner Website schalten:

Du kannst dich zB. Bei Google-AdSense anmelden und so Anzeigen von anderen Unternehmen auf deinem Blog schalten. Bezahlt wirst du pro Klick auf eine Anzeige.

Der Vorteil ist, dass es ganz einfach aufzusetzen ist und einmal eingestellt, musst du dich um gar nichts weiter kümmern. Die Anzeigen laufen einfach automatisch auf deiner Website.

Die Schwierigkeiten liegen aber hier:

  • du brauchst viel Traffic

Es ist also keine Methode um am Anfang deiner Blogger-Karriere viel Geld zu verdienen. Und generell, besonders reich wirst du damit auch bei viel Traffic nicht. Um ungefähr 1000 € / Monat zu generieren brauchst du einen Traffic von ca. 100 000 Besucher / Monat (abhängig von Content den du produzierst und Themenbereichen, die du bedienst).

  • du nervst deine Leser

Niemand mag es ständig abgelenkt zu werden. Ein kleiner Werbeblock hier und da wird zwar wahrscheinlich nicht so sehr stören, aber trotzdem: immer mehr Leser benutzen AdBlocker oder gehen einfach von einem mit Werbung überfülltem Blog weg. Meistens gibt es nämlich auch genug Alternativen…

Deswegen solltest du besonders darauf achten, dass deine Leser vor allem guten Content und positive Erlebnisse auf deinem Blog bekommen. Die gute Erfahrung deiner Leser ist deine wichtigste Waffe im Kampf gegen die Konkurrenz!

Neben Google AdSense gibt es natürlich auch andere Anbieter, bei denen du dich anmelden kannst. Bzw. du kannst auch Werbebanner auf deiner Website direkt an bestimmte Firmen verkaufen.

Die Entscheidung, ob, ab wann und in welchem Rahmen du Werbungen auf deinem Blog schaltest, bleibt aber schlussendlich dir überlassen.

Links verkaufen oder mieten:

Du kannst auch auf deinem Blog Links von anderen Websites unter Bezahlung platzieren. Bei einer Miete wirst du monatlich/jährlich bezahlt, bei einem Verkauf einmalig.

Damit sind jedoch einige Risiken verbunden:

  • Verkauf oder Miete von do-follow Links wird von Google abgestraft
  • Verkauf oder Miete von do-follow Links wird als unprofessionell angesehen
  • Seitenweite Platzierung von Links (zB. Im Footer) wird deine Position im SEO-Ranking benachteiligen

Ob es sich auszahlt?

Wir glauben es gibt bessere Methoden, um mit deinem Blog Geld zu verdienen.

Mit Blog Geld verdienen: Die wichtigsten Voraussetzungen

1. Passendes Thema:

Meistens schreiben wir über Themen, die uns bewegen und interessieren. Und es ist natürlich die Voraussetzung Nr. 1, dass du das Thema deines Blogs gerne hast. Sonst wirst du weder Neues zu diesem Thema lernen wollen, es langfristig schaffen durchzuhalten noch authentisch sein können…

Was du dir aber trotzdem verinnerlichen musst: Du schreibst für deine Leser. Wenn du für dich schreiben möchtest, dann ist dein persönliches Journal die bessere Wahl. 🙂

Wenn du also mit deinem Blog Geld verdienen möchtest, beachte Folgendes:

  • finde ein Thema, dass dich, aber auch andere Menschen interessiert
  • Suche nach Problemen, die deine Leser im Bezug auf dieses Thema haben
  • Biete Lösungen für diese Probleme an (auf einem Blog sind es meistens Informationen, Tutorials, Vergleiche, Berichte oder unterhaltende Geschichten…)

2. Traffic und engagierte Leser:

Je mehr Leser du hast, desto besser. Hoher Traffic ist Voraussetzung, um mit Bloggen Geld zu verdienen. Du musst deinen Lesern aber auch relevanten Content anbieten. Denn auch viele Besucher bringen dir wenig, wenn sie schnell wieder von deinem Blog weg sind, weil sie nichts Interessantes gefunden haben.

Hier kommen wir zu der spannenden Herausforderung vom erfolgreichen Bloggen. Du kannst nur dann viel Traffic bekommen, wenn du hoch in Google rankst. Du wirst aber erst dann hoch ranken können, wenn du viel Traffic bekommst (es ist ein Zeichen für Google, dass dein Content einen wahren Mehrwert bietet)…

Wie du in Google mit SEO hoch ranken kannst und wie du mit Hilfe anderer Channels auf deinen Blog Traffic bringen kannst, erfährst du in weiteren Artikeln von uns und natürlich in der WordPress Masterclass.

3. Technik und Skills:

Es ist zum Glück gar nicht so viel dahinter. Du kannst mit Hilfe von WordPress relativ schnell und einfach deinen ersten Blog aufsetzen (sagen wir es sind 3 Minuten). Und natürlich ist es wichtig, dass deine Website von Anfang an richtig aufgesetzt wird, kurze Ladezeiten hat, Mobile friendly und DSGVO-konform ist... Aber für die meisten weiteren Optimierungen hast du noch später Zeit. 🙂

4. Gewerbe:

Als Blogger/in, die damit hauptberuflich Geld verdient, bist du eine Unternehmer/in. Du musst dir in dem Fall natürlich Gedanken über ein Gewerbe, Steuern und die Versicherung machen. Dazu schreiben wir mehr im kommenden Beitrag.

Und bevor du dich jetzt Monate lang damit beschäftigst, welches Gewerbe du brauchst… Starte erstmal deinen Blog. Bevor du deine ersten 1000 € damit verdient hast, hast du noch Zeit genug alles rechtzeitig und legal anzumelden.

Mit Blog Geld verdienen: Ja, es ist auch 2019 möglich!

Natürlich schaut die Welt heute anders aus als 2012. Es gibt keine total unbesetzten Nischen mehr, den Google Algorithmus kann man nicht mehr mit Keyword-Stuffing austricksen usw. Jede neue Situation bringt aber neben Unbekannten und Schwierigkeiten auch große Chancen mit sich.

Wer langfristig plant, offen für Neues ist und strukturiert Arbeiten kann, wird auch 2019 mit Blog Geld verdienen und in seinem Unternehmertum erfolgreich wachsen!

  • Vorab: Ja man kann Geld mit einem Blog oder auch einfach online verdienen. Aber man sollte auch klar machen, dass Erfolg nicht von heute auf morgen kommt. Einfach eine Domain kaufen reicht nicht. Blogger brauchen oft Jahre, um genug Reichweite zu generieren. Ausnahmen gibt es immer, aber das ist ja auch im echten Leben so. Aber trotzdem gut, dass ihr darüber informiert, denn die Chancen bestehen auf jeden Fall!

    • Definitiv! Es ist so wie überall im Leben: Man muss die 10000 Stunden Arbeit hineinstecken. Und zum Erfolg gibt es keine Abkürzung. Aber mit den richtigen Anleitungen kann man sehr viel schneller vorankommen. Deswegen ist es oft so wichtig sich mit den richtigen Menschen zu umgeben. Dadurch wird es oft leichter, sich auf das wesentliche zu konzentrieren.
      Lieben Gruß,
      Alex

  • Maya gold sagt:

    Vielen Dank für den Artikel

  • Frank sagt:

    Nun ja. Ich bin der Meinung, das vielen Menschen nicht bewusst ist, welche Arbeit Sie aufwenden müssen um erfolgreich Online Geld zu verdienen. Mit ein paar Affiliate links verteilen ist es nicht getan. Man sollte sich erst die Fähigkeiten aneignen, welche benötigt sind um erfolgreich zu sein. Ein blog kann nicht funktionieren, wenn kein guter Content drauf ist. Ohne viel zeit zu investieren bleibt ein Online Business ein Hobby, jedoch keine funktionierende Geld-Druck-Maschiene. Am einfachsten ist es wenn man sich vorstellt, eine kleine Firma zu gründen und diese Firma grüne Zahlen schreiben zu lassen. Berücksichtigt euren Zeitlichen Einsatz! Für 1.50€/h verdienst gibt es sinnvollere dinge die man tun kann. 😉

    • Hi Frank,
      es gibt keine Dinge umsonst. Wenn man mit einer Sache erfolgreich sein will, dann muss man sie mit entsprechendem Einsatz machen. Und so wie in jedem anderen Beruf oder Unternehmen auch, kommt es auf Strategie, Planung, Umsetzung und Durchhaltevermögen an. Nichts passiert von heute auf morgen und genau so ist es auch im Online Business.
      Für viele ist der eigene Blog der „Proof of Concept“ – also der Beweis, dass man auch ohne Chef oder ein Angestelltenverhältnis Geld verdienen kann. Und wenn das in den ersten Wochen nur 1,5€ die Stunde sind, ist das ok. Sobald man aber das System verstanden hat und weiß, wie der Hase läuft, kann man damit garantiert mehr verdienen als in einem „normalen“ Job.
      LG, Alex

  • >