Instagram Follower bekommen

Mehr Instagram Follower bekommen – die 5 besten Strategien für 2019

Mit 154 Millionen Followern auf Instagram nimmt Cristiano Ronaldo eindeutig den ersten Platz für sich. Gefolgt von Selena Gomez (145 Millionen Follower) und Ariana Grande (144 Millionen Follower)... Hättest du nicht auch gerne so viele Follower? Wer möchte nicht von der Welt gesehen werden und mit eigenen Projekten viele Menschen erreichen? Wer träumt nicht davon, die Welt mit den eigenen Ideen zu einem besseren Ort zu machen? Und wer will nicht bewundert werden und gutes Geld verdienen?

Die Möglichkeiten das zu erreichen, machen Instagram so attraktiv. Und das ist auch der Hauptgrund, warum sich alle mehr Follower auf Instagram wünschen.

In diesem Artikel gehen wir Schritt für Schritt die best bewährten Strategien durch, um die Anzahl deiner Instagram Abonnenten ordentlich in die Höhe zu schießen.

  1. Mit deinem Instagram Profil den besten ersten Eindruck machen.
  2. Deinen Followern wahren Mehrwert liefern.
  3. Herausragenden und gewünschten Content produzieren.
  4. Sozial aktiv sein.
  5. Instagram Algorithmus verstehen und nutzen.

1. Mit deinem Instagram Profil den besten ersten Eindruck machen

Dein Instagram Profil ist das Erste, worauf deine potenziellen Follower schauen. Das ist deine persönliche Visitenkarte oder das Schaufenster von deinem Geschäft.

Menschen entscheiden hier innerhalb Sekunden, ob sie deinem Instagram Account folgen wollen oder nicht. Und einen guten ersten Eindruck kann man nur einmal machen. 😊

Die drei wichtigsten Elemente, die die Erscheinung deines Instagram Profils aufbauen sind:

  • Dein Instagram Profilbild
  • Dein Instagram Namen
  • Deine Instagram Bio

Dein Instagram Bild

Dieses Bild repräsentiert deine Person oder deine Brand. Es ist also entweder ein Bild von dir selbst oder das Logo deiner Marke. Aber außer du bist schon eine etablierte Brand (wie Nike oder Starbucks), ist es in den meisten Fällen besser, sich für ein persönliches Profilbild zu entscheiden.

Warum? Aus einem ganz einfachen Grund:

“Menschen mögen Menschen.”

Am liebsten solche, denen sie in die Augen schauen können. Denn das baut Vertrauen auf. Und solche, die lachen. Denn Lachen bricht das erste Eis. Auch auf Fotos. 😊

Mit anderen Menschen können wir uns einfach besser identifizieren, als mit einem Logo. Du weißt jedoch am besten, was für dich und/oder deine Brand am stärksten spricht!

Und ob du dich für ein persönliches Foto oder ein Logo entscheidest, auf Folgendes solltest du bei der Erstellung von deinem Instagram Profilbild immer achten:

  • dass das Bild vom Stil und Motiv zum Thema deines Instagram Accounts passt
  • dass das Bild dich und/oder deine Brand im guten Licht zeigt
  • dass das Bild positive Emotionen auslöst

Hier findest du noch ein paar weitere Details, wie du dein perfektes Instagram Profilbild erstellen kannst.

Dein Instagram Namen

Wie sollte dein Instagram Namen sein?

  • einfach auszusprechen
  • leicht zu merken
  • aussagekräftig

Die erste Frage, die du dir also hier stellen solltest ist:

“Wer bist du? Was machst du?”

Trittst du auf als eine Person oder als eine Brand? Was ist das Thema von deinem Instagram Account?

Wenn du dir jedoch nicht sicher bist oder alle deine Namens-Ideen schon besetzt sind, findest du hier eine klare Anleitung und gut bewährte Tipps zur Auswahl von deinem Instagram Namen.

Deine Instagram Bio

Sie hat als Ziel den Menschen zu sagen, wer du bist und was du machst. Noch wichtiger ist aber, dass in deiner Instagram Bio ganz klar steht:

“Was bekommen deine (potenziellen) Follower von dir?” 

Menschen sind nun Mal egoistisch und werden dir nur dann folgen, wenn sie selbst auch was davon haben. Ob es Inspiration in Form von schönen Reisebildern, tägliche Motivation durch deine eigene Ausdauer beim Fitness-Training, Infos zu den neusten Mode & Beauty Trends oder noch etwas anderes ist…. das musst du selbst entscheiden.

Dieser Benefit ist jedoch eines der wichtigsten Entscheidungskriterien für die Menschen, ob sie dir auf Instagram folgen werden oder nicht.

Und diese Entscheidung wird sehr schnell getroffen…

Daher ist es essentiell, dass der Benefit auch ganz klar in deiner Instagram Bio steht! Ergänzend zu deinem aussagekräftigen Content auf deinem Instagram Feed natürlich... Aber dazu kommen wir gleich. 😊

Alle Tipps & Tricks für eine ansprechende Instagram Bio findest du hier.

2. Deinen Followern wahren Mehrwert liefern

Das höchste Ziel von deinem Instagram Account ist, deinen Followern Mehrwert zu liefern. Es geht hier nicht um dich, sondern um deine Follower. Es geht um das, was sie von dir bekommen.

Wer also mehr Instagram Follower bekommen will, muss auch den Fokus auf die eigenen Follower legen. Das ist nämlich genau das, was erfolgreiche Instagram Accounts mit vielen Followern, von denen mit wenigen Followern, unterscheidet.

Und das ist zugleich eine der größten Herausforderungen beim Aufbau von einem erfolgreichen Instagram Account.

Denn wie schaffst du es mit Bildern von dir oder von deinen Produkten, deine Follower ihren Benefit in den Mittelpunkt zu stellen?

Was gibst du deinen Followern?

Bei jedem Bild, das du machst, bei jeder Story, die du postest und bei jedem Video, dass du produziert… stelle dir immer die Frage:

“Was möchtest du mit diesem Stück Content deinen Followern geben?”

Ist es:

  • Inspiration
  • Motivation
  • Unterhaltung
  • Information
  • Gewinnspiel
  • Gutschein

Alle deine Bilder und Videos tragen eine bestimmte Nachricht an deine Follower in sich. Alle sind an deine Follower gerichtet, um:

  • ihre Fragen zu beantworten,
  • ihre Probleme zu lösen,
  • ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Nur:

Was wollen deine Follower?

Definiere als erstes ganz klar das Thema (die Nische) deines Instagram Accounts. Und überlege dir dann, welche Menschen willst und kannst du mit diesem Thema ansprechen? Wessen Probleme löst du und wessen Bedürfnisse erfüllst du mit deinem Angebot? Kurz, wer ist deine Zielgruppe?

Vieles kannst du auch (und solltest sogar) deine Follower selbst fragen. Und Instagram bietet dir dafür viele Möglichkeiten. Du kannst deine Fragen stellen:

  • in der Beschreibung der Bilder,
  • als Text auf den Bildern selbst,
  • in den Stories,
  • in den Videos.

Ersten, Menschen werden gerne in die Prozesse miteinbezogen. Wenn du andere nach ihrer Meinung, ihren Problemen oder ihren Bedürfnissen fragst, gibst du ihnen automatisch eine Bedeutung in deinem Projekt. Du sagst ihnen dadurch, dass sie wichtig sind. Und jeder mag sich wichtig und  bedeutsam fühlen. 😊

Zweitens, du erfährst dann von erster Hand, was deine Follower brauchen und wollen. Und so kannst du ihnen auch genau das geben. Eine win-win Situation! 😊

3. Herausragenden und gewünschten Content produzieren

Wenn du weißt, was deine Follower möchten und was du ihnen dementsprechend geben kannst, ist die Content-Produktion auch um einiges leichter.

Damit deine Nachricht jedoch gut ankommt, muss sie noch ansprechend gestaltet sein. Ein herausragender Content ist das A und O für mehr Follower auf Instagram.

Poste nur qualitativ hochwertige Inhalte

Du wirst sogar das beste Produkt nicht erfolgreich verkaufen können, wenn du es nicht entsprechend vorstellen kannst. Und genauso ist es mit deinen Inhalten auf Instagram.

Deine wichtige Nachricht und der super Benefit, den du für deine Fans vorbereitet hast, werden bei ihnen nur dann ankommen, wenn du diese ansprechend präsentieren kannst.

Nur mit inhaltlich herausragenden und visuell bewegenden Bildern und Videos wirst du deine bestehenden Follower begeistern und viele neue Instagram Follower bekommen.

Hier findest du die wichtigsten (und einfachen)  Regeln, um wunderschöne Instagram Bilder zu machen. 😊

Nutze alle Content-Möglichkeiten

Auf Instagram kannst du mittlerweile verschiedene Arten vom Content posten:

  • Bilder (für deinen Instagram Feed)
  • Videos (bis zu 1 min lang, für deinen Instagram Feed)
  • Stories (15 Sekunden lange Geschichten in Form von Bilder und Videos)
  • Live Videos (für aktuelle Updates)
  • IGTV (bis zu 10 min lange Videos)

Je mehr du davon nutzt, desto mehr Menschen werden deine Inhalte sehen. Und das  erhöht natürlich deine Chancen auf mehr Instagram Abonnenten.

Sei zuverlässig

Um eine engagierte Fanbase aufzubauen, solltest du auch deine Bilder und Videos regelmäßig posten.

Einerseits baut es Vertrauen und eine positive Bindung deiner Follower zu dir auf. Sie wissen, dass sie sich darauf verlassen können von dir regelmäßig viele gute Inhalte zu bekommen.

Und der Instagram Algorithmus belohnt dich auch dafür. Wenn du regelmäßig und nicht allzu selten postest, werden deine Inhalte auch neuen Nutzern vorgeschlagen, die zu deinen Followern werden können.

Bleibe authentisch

Social Media bringt Menschen näher zusammen. Und genau das macht diese Kanäle auch so erfolgreich!

Die Zeiten der ungreifbaren Rockstars und weit entfernten Celebrities sind vorbei.

Menschen vertrauen nun Mal mehr Menschen, in denen Leben sie einen echten Einblick haben. Menschen, die für sie greifbar sind und genauso ihre “Ups and Downs” haben… So wie du und ich.

Anstatt dich also zu verstellen und etwas vorzuspielen, was du nicht bist… Sei einfach du selbst und:

“Gib dein Bestes. Mit dem was du jetzt hast, dort wo du gerade bist und im Rahmen der Möglichkeiten, die dir heute zu Verfügung stehen.“

4. Sozial aktiv sein

Instagram ist ein Social Media Kanal. Und so wie der Name schon sagt, es ist ein soziales Medium. Der Schlüssel zum Erfolg auf Instagram liegt also daran, sozial zu sein. 😊

Erstens musst du aber die Menschen, mit denen du auf Instagram interagieren möchtest (deine zukünftigen Follower) finden.

Wenn du dir jedoch Gedanken über das Thema von deinem Instagram Account und die Personen, die du damit erreichen möchtest, gemacht hast, dürfte das nicht allzu schwer sein. Finde:

  • große Accounts, die thematisch deinem Instagram Account ähnlich sind
  • für das Thema von deinem Instagram Account relevante Hashtags

Und dann finde Menschen die:

  • den ähnlichen Accounts, wie deines, folgen
  • Bilder mit den relevanten Hashtags liken
  • den relevanten Hashtags folgen

Sobald du diese Menschen gefunden hast, kannst du beginnen mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

Nutze Likes und Kommentare

Wir alle sehnen uns nach Anerkennung. Und nach Likes auf Instagram. 😊

Like die Bilder von deinen potenziellen neuen Followern. Und vor allem kommentiere ihre Inhalte. Mit einem ehrlichen und echten Kommentar kannst du das Herz der Menschen für dich gewinnen!

Und ihre Aufmerksamkeit. Sie werden nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit schauen, wer bei ihnen kommentiert hat...

Und wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast... Wenn du:

  • mit den Menschen interagierst, die Interesse an deinem Thema haben
  • diesen Menschen ansprechende und relevante Inhalte anbieten kannst

Dann wirst du Tag für Tag neue Instagram Follower bekommen. 😊

Ja, das wird dich Zeit, Arbeit und Energie kosten. Du wirst aber auch für ein ehrliches Interesse an anderen Menschen und ein echtes soziales Engagement belohnt werden!

Schreibe DMs (Direct Messages)

Um neue Kontakte zu knüpfen oder deine bestehenden Follower besser kennenzulernen, bieten die DMs (Direct Messages) eine super Möglichkeit.

Mit Hilfe von DMs kannst du:

  • einfach “Hallo” sagen und den ersten Kontakt aufbauen
  • fragen, ob du deinen Followern mit deiner Dienstleistung oder deinen Produkten helfen kannst
  • die neue Freundschaft vertiefen
  • Kooperationen mit anderen Accounts aufbauen

Kooperiere mit anderen Accounts

Die Reichweite anderer Accounts zu nutzen ist eine sehr beliebte und erfolgreiche Taktik.

Hier kommen dir die DMs auch entgegen. Finde Accounts mit einer ähnlichen Followerschaft, wie die, die du aufbauen möchtest. Schreibe sie an und frage einfach nach Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Folgende Kooperationen funktionieren ganz gut:

  • S4S (ShoutOut for ShoutOut)

Ein ShoutOut bedeutet, dass ein anderes Instagram Account, dich in seinem Bild, Video oder Story erwähnt. Auf diese Weise werden seine Follower von dir erfahren und durch seine Empfehlung auch viel wahrscheinlicher dir folgen.

Im Gegenzug machst du natürlich das gleiche für das andere Account.

  • Bilder reposten

Es gibt Accounts, die Bilder von anderen Nutzern reposten. Somit stellen sie diese Bilder auf ihrem eigenen Account zu Schau.

Zum Beispiel könnte ein Account, dass über die schönsten Orte in Paris berichtet, immer wieder Paris-Bilder von anderen Travel-Profilen auch bei sich reposten.

Du kannst solche Accounts entweder direkt anschreiben oder an Wettbewerben, die diese Accounts oft ausschreiben, teilnehmen.

Spreche (live) mit anderen Menschen

Warum solltest du für ein Social Media Channel etwas in deinem realen Leben machen?

Stelle dir vor, du erzählst jedem Menschen, den du auf einer Party, einem MeetUp oder einem Networking Event kennengelernt hast, von deinem Instagram Account.

Und sagen wir mal… jeder zweite von diesen Menschen folgt dir anschließend auf Instagram.

Wie viele neue Instagram Follower würdest du dann jede Woche dazugewinnen? Und das mit einem wirklich sehr geringen Aufwand. 😊

5. Instagram Algorithmus verstehen und nutzen

Eine starke und aussagekräftige Online Präsenz aufbauen, viel guten und qualitativ hochwertigen Content produzieren, wahrhaftig sozial sein… Das ist viel Arbeit.

Und diese Arbeit, um mehr Instagram Follower zu bekommen, ist es wert durch strategisch durchdachte und zielgerichtete Taktiken zu unterstützen!

Das richtige Timing

Je nachdem wer deine Follower sind und wie ihr tägliches Leben ausschaut, werden sie zu unterschiedlichen Zeiten auf Instagram tätig sein. Bei manchen werden es die Zeiten in der Früh sein, bei anderen Mittags und Abends und bei noch anderen hauptsächlich die Wochenenden...

Je besser du deine Zielgruppe kennst, desto einfacher wirst du das festellen können.

Und um zu überprüfen, ob deine Annahmen richtig sind, kannst du bei den Instagram Insights schauen. (Dafür brauchst du ein Instagram Business Account)

Mehr Instagram Follower bekommen – die 5 besten Strategien für 2019 1

Hashtags

Hashtags sind nach wie vor für den Aufbau deiner Instagram Abonnenten sehr relevant. Die Hashtags auf Instagram sind so wie die Keywords (Suchbegriffe) auf Google.

Wenn du deine Bilder, Videos und Stories mit relevanten Hashtags versiehst, sagst du dem Instagram Algorithmus worum es in deinen Bildern geht.

So kann Instagram, den potenziell an deinem Content interessierten Menschen, deine Bilder auf der Explore Page vorschlagen. Und so bekommst du die Chance neue Menschen zu erreichen, die zu deinen Followern werden können.

Zusätzlich suchen Instagram Nutzer oft nach Hashtags, wenn sie Inhalte zu bestimmten Themen finden wollen. So können dich deinen potenziellen neuen Follower auch finden.

Und zu guter Letzt; immer mehr Menschen folgen, neben Instagram Accounts, auch Hashtags. Wenn du dann immer wieder auf der Timeline dieser Nutzer unter einem bestimmten Hashtag auftauchst, werden sie deine Bilder liken und vielleicht dir dann auch folgen. 🙂

In diesem Beitrag erfährst du alles darüber, wie du Instagram Hashtags erfolgreich nutzt.

Follow / Unfollow

Ich weiß… darauf hast du wahrscheinlich schon die ganze Zeit gewartet... 😊 Denn wer mehr Instagram Follower bekommen will, hat wahrscheinlich schon von der Follow/Unfollow Taktik gehört.

Im Grunde funktioniert diese Strategie ganz einfach:

  • folge relevanten Instagram Nutzer (solchen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an deinem Account und deinen Inhalten interessiert sind)
  • mache dadurch diese Nutzer auf deinen Instagram Account aufmerksam
  • warte ein paar Tage und entfolge diesen Nutzern wieder

Was sind die Vorteile der Follow/Unfollow Taktik?

Genauso, wie beim Vergeben von Likes und Kommentaren, machst du die ausgewählten Nutzer auf dich aufmerksam. Dadurch wächst dein Instagram Account tatsächlich um einiges schneller, als wenn du einfach nur darauf warten würdest, entdeckt zu werden...

Damit nämlich unsere tollen Inhalte von der Welt gesehen werden, müssen wir so viele Menschen, wie nur möglich, auf uns und unsere Projekte aufmerksam machen!

Und dafür eignet sich die Follow/Unfollow Methode sehr gut.

Sie hat aber leider auch einige Nachteile:

  • sie ist nicht ganz ehrlich (du folgst den anderen Nutzern selten aus wahrem Interesse)
  • du kannst damit andere Nutzer verärgern und manchmal sogar wirklich verletzen
  • sie ist sehr Zeit- und Arbeitsintensiv

Ob du die Follow/Unfollow Taktik moralisch vertreten kannst, musst du selbst mit deinem Gewissen klären… Wachsen auf Instagram geht auf jeden Fall auch ohne dieser Methode. Es dauert einfach nur länger.

Was den Zeit- und Arbeitsaufwand betrifft:

  • du kannst du jemanden anstellen, der das für dich macht,
  • dir zu Hilfe einen “persönlichen Assistenten” in Form eines Bots (wie zB. *getinfame) holen.

Wenn du mehr zum Thema Bots und der Vorteile und Nachteile von deren Nutzung erfahren möchtest, lese unseren Artikel über Instagram Bots.

Engagement Pods

Eine andere, gern benutzte Strategie, sind die Instagram Engagement Pods.

Das sind Instagram DM Gruppen (bis zu 15 Personen), wo jeder Teilnehmer/in seine aktuellen Post vorstellt und alle anderen geben ihm/ihr:

  • einen Like
  • ein Kommentar
  • einen Like und ein Kommentar

Jedes Engagement Pod hat seine eigenen Regeln.

Engagement Pods sind allerdings von Instagram ungern gesehen. Und Programme, wie HypeAuditor, können mittlerweile sehr gut feststellen, ob deine Kommentare authentisch sind oder immer wieder von denselben 15 Personen kommen.

Wenn man sich also für diese Methode entscheidet, wäre es auf jeden Fall gut, die Engagement Pods immer wieder zu wechseln.

In Engagement Pod aktiv zu sein ist auch sehr zeitaufwändig.

Es ist aber eine gute Möglichkeit, um sich anfänglich einen Social Proof aufzubauen. Bekanntlich liken und kommentieren Menschen nämlich lieber solche Posts, die schon einige Likes und Kommentare haben…

Und der Instagram Algorithmus wird auch mit höherer Wahrscheinlichkeit deine Posts auf der Explore Page vorschlagen, wenn sie in kurzer Zeit viel Engagement bekommen.

Und genau hier greifen viel zu noch ganz anderen Methoden…

6. Likes kaufen oder nicht kaufen?

Um dein Engagement schnell (aber künstlich) in die Höhe zu schießen, wird dir von vielen Seiten angeboten Likes (und manchmal auch Kommentare) zu kaufen.

Und das stimmt, um:

  • deinen Social Proof aufzubauen,
  • Menschen dazu zu bringen, dir gerne einen Like und ein Kommentar zu geben,
  • den Instagram Algorithmus “auszutricksen” und schneller auf der Explore Page anderen Nutzern vorgeschlagen zu werden

dafür ist Likes kaufen ein verlockender Shortcut.

Welche Gefahren, das aber mit sich trägt und vor allem, mit welchen legalen Methoden du mehr Likes für Instagram bekommen kannst, berichten wir hier.

7. Follower kaufen oder nicht kaufen?

Und zu guter Letzt, gibt es natürlich noch die Möglichkeit deine Instagram Abonnenten ganz einfach zu kaufen…

Hier wirst du genauer erfahren, warum du keine Instagram Follower kaufen solltest!

Hauptsächlich aber, weil:

  • es ist von Instagram ausdrücklich verboten und kann bestraft werden
  • es bringt dir sehr wenig bis kein Engagement (weil die Follower meistens nicht echt sind)
  • es ist leicht zu durchschauen

Wem es aber nur darum geht, mit einer hohen Anzahl an Instagram Followern prallen zu können… Für den kann es durchaus ein denkbarer Weg sein.

Ein nachhaltiges Geschäftsmodell wirst du jedoch auf diese Weise eher nicht aufbauen können...

Viele Instagram Follower bekommen - geht das 2019 noch?

Mit den 5 oben erwähnten Methoden, wirst du auf jeden Fall mehr Instagram Follower bekommen!

Dein Erfolg in dieser Hinsicht ist zwar mit starkem Einsatz verbunden. Und du wirst dich dabei in Geduld, Ausdauer und klarem Fokus üben müssen…

Aber du wirst dafür die Früchte deiner Arbeit nachhaltig ernten. In der wachsenden Instagram Follower Anzahl, im steigenden Engagement und schlussendlich durch Ruhm und gutes Geld. 😊

  • Wolf Braun sagt:

    Also Follower kaufen ist in meinen Augen komplett schwachsinnig. Das zerschießt nich nur die Engagement Rate, macht es aber auch schwirieger den Account später zu monetarisieren.

    Wenn man schnelles Wachstum haben will, muss man halt entweder Geld für Werbung ausgeben und sich alles selber anlernen, oder das Social Media Management abgeben.

    Unsere Kunden unterschätzen einfach wie viel Arbeit es ist, einen Account wirklich zu verwalten.
    Man muss aktiv sein, kommentieren, liken und aktiv selber posten.

    Das geht nunmal nicht mit einem Budget von 100€ pro Monat.

  • >