Perfekte Instagram Bilder bearbeiten.

Tolle Bilder sind eine Voraussetzung für deinen langfristigen Erfolg auf Instagram. Tolle Bilder zu machen ist wie einen Diamanten zu finden. Es ist etwas Wunderbares und ganz Besonderes. Diamanten blühen aber erst in ihrer vollkommenen Schönheit auf, nachdem sie geschliffen wurden.​
Und genauso ist es mit deinen Fotos. Gut fotografierte Bilder sind der Diamant. Instagram Bilder bearbeiten ist der „Diamanten-Schliff“. Erst nach dem Schliff zeigen sie sich in ihrer vollen Pracht.

Womit kannst du Instagram Bilder bearbeiten?

Mittlerweile gibt es sehr viele, verschiedene Tools, um deine Instagram Bilder zu bearbeiten. Die erste Entscheidung, die du treffen musst, liegt zwischen mobilen Apps oder professioneller Software für Mac/PC.

Mit mobilen Apps kommst du relativ schnell, einfach und meistens auch kostenlos weiter. Mit professioneller Software hast du allerdings deutlich mehr Möglichkeiten deine Bilder nochmal eine Ebene höher zu setzen.

Adobe Lightroom App

Auf professioneller Ebene arbeiten Alex und ich mit Adobe Lightroom CC* (dazu weiter unten).

Es gibt aber von Adobe auch eine kostenlose Lightroom App, die wir sehr empfehlen können. Die App ist natürlich nicht so umfangreich, wie die Software an sich. Aber für reine Smartphone-Nutzer und alle, die einfach und schnell echt coole Instagram Bilder bearbeiten wollen, ist es unserer Meinung nach die erste Wahl.

Alle grundlegenden Funktionen, um Bilder zu bearbeiten sind in der kostenlosen Version vorhanden. Einstellungen für:

  • Bildausschnitt (Zuschnitt, Größe, Drehen…)
  • Licht (Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen…)
  • Farbe (Temperatur, Sättigung, Dynamik…)
  • Effekte (wie zB. Vignette oder Klarheit…)
lightroom app

Filter:

  • Standard Filter
  • Benutzerdefinierte Filter – bald gibt es ein paar Filter von uns zum herunterladen und ausprobieren 🙂

Um einfach, schnell, intuitiv und doch professionell Instagram Bilder zu bearbeiten, können wir dir die Lightroom App auf jeden Fall ans Herz legen. 🙂

Snapseed App

Unser zweiter Favorit ist die Snapseed App. Ebenfalls kostenlos. Und ebenfalls mit allen wichtigsten Funktionen ausgestattet.

Einstellungen für:

  • Bildausschnitt (Zuschnitt, Größe, Drehen…)
  • Licht (Belichtung, Kontrast, Lichter, Tiefen…)
  • Farbe (Temperatur, Sättigung, Dynamik…)
  • Effekte (wie zB. Vignette oder Klarheit…)

Aber auch:

  • Selektive Anpassung
  • Pinsel
  • Reparatur
  • Einige weitere Effekte wie Doppelbelichtung oder Text…

Filter:

  • Standard Filter
  • Benutzerdefinierte Filter

Probiere am besten selber aus, welche App dir mehr zusagt. 🙂

Adobe Lightroom CC

Alex und ich arbeiten am liebsten mit Adobe Lightroom CC*. Es gibt unendliche Möglichkeiten und es ist einfach unglaublich was man alles aus den Bildern herausholen kann.

Neben der klassischen Bildbearbeitung mit allem möglichen:

  • Einstellungen (Bildausschnitt, Licht, Farbe, Effekte, Korrekturen… - alles viel umfangreicher, als in der Lightroom App)
  • Presets (voreingestellte und benutzerdefinierte Filter)

bietet Adobe Lightroom CC auch:

  • Bildbetrachtung – du kannst dir über Lightroom CC deine Bilder in allen möglichen Formaten (jpg, png, raw…) anschauen
  • Bildverwaltung – super, um die Bilder zu importieren, exportieren, nach verschiedenen Kriterien sortieren, filtern und beliebig in Katalogen und Sammlungen ordnen
  • Cloud-Speicher – ermöglicht dir und ev. anderen auf mehreren Geräten auf deine Bilder Zugriff zu haben

Adobe Lightroom ist also für alle, die ein bisschen tiefer in die Materie gehen wollen, mit weiteren Kameras neben der Handy-Kamera arbeiten und Instagram Bilder so richtig professionell bearbeiten wollen, auf jeden Fall zu empfehlen!

Wie kannst du Instagram Bilder bearbeiten?

Ja, es gibt all diese tollen Tools. Und ja, sie können auch alle sehr viel. Aber… Es darf auch mal leicht gehen.

Wenn du dir entsprechende Gedanken über deinen Bild-Shot gemacht hast, dann hast du schon mehr als die Hälfte der Arbeit hinter dir.

Jetzt heißt es aus dem Bild die verborgene Schönheit herauszuholen.

Der Bildausschnitt

Deinen Bildausschnitt kannst du im Nachhinein noch ein wenig anpassen.

Jetzt entscheidest du:

  • Welches Bildformat nimmst du (quadratsich oder Hochformat)
  • Wie nah ist dein Motiv auf dem Bild positioniert (eher zentral, auf der Seite, richtest du dich nach der Drittel-Regel)

Jetzt kannst du auch noch Anpassungen machen wie zB.:

  • Den Horizont gerade ausrichten
  • Die stürzende Linien begradigen

Dein Instagram Timeline Template – deine Presets

Den besten Eindruck macht deine Timeline wenn sie einheitlich ist. Das bedeutet nicht, dass jedes Bild gleich aussieht. Das heisst, dass alle Bilder in einem bestimmten Stil bearbeitet werden.

Du entscheidest dabei ob deine Bilder eher kalt oder warm wirken sollen. Ob sie stark mit Farben gesättigt sind oder leicht entsättigt. Ob sie eher heller oder dunkler wirken. Ob sie vom Gefühl her weich oder hart sind… usw.

Wenn du deinen Stil gefunden hast, erstellst du am besten deine eigenen Presets, die du dann immer als Vorlage benutzt. Und wenn es schnell gehen soll, suchst du dir einfach hier die passende Presets-Sammlung aus (bald verfügbar).

Die Lichteinstellungen

Hier kannst du folgendes einstellen:

  • Belichtung
  • Kontrast
  • Lichter
  • Tiefen
  • Weiß
  • Schwarz

Die Farbeneinstellungen

Hier kannst du folgendes einstellen:

  • Temperatur
  • Tonung
  • Sättigung
  • Klarheit
  • Dynamik

Weitere Effekte

Von der Vignette bis hin zu Verlaufsfiltern. Adobe Lightroom CC bietet dir eine riesige Palette an verschiedenen Möglichkeiten. Aber…

„Less is more.“

Sobald man sieht, dass ein Bild bearbeitet wurde, ist es einfach zu viel. Das ist so wie der Unterschied zwischen einem guten und schlechten Make-Up. Das schlechte siehst du sofort und hast das Gefühl, dass du vor einem bunt bemalten Osterei stehst und nicht vor einem Menschen. Bei einem guten Make-Up siehst du einfach, dass die Frau natürlich hübsch ist.

Instagram Bilder bearbeiten – lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt?

Du willst aus den Millionen mittelmäßigen Bildern herausstechen? Du möchtest, dass deine Follower mit Begeisterung deine Bilder liken und kommentieren? Du träumst von vielen, engagierten Followern, Ruhm und Geld?

Dann ist die Antwort ja.

Aber wie gesagt. Es darf auch leicht gehen.

>